Maut-Idee für Berlin ist Murks

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Berlin wächst, der Ausbau des Rad- und Nahverkehrs kommt unter Rot-Rot-Grün nicht voran. Mit einer City-Maut würde Anti-Auto-Senatorin Günther Autofahren daher nur teurer machen, unsere Straßen dadurch aber kaum entlasten. Die Maut-Idee ist Murks.

++ Autofahren würde nur teurer werden, unsere Straßen aber nicht entlastet

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Berlin wächst, der Ausbau des Rad- und Nahverkehrs kommt unter Rot-Rot-Grün nicht voran. Mit einer City-Maut würde Anti-Auto-Senatorin Günther Autofahren daher nur teurer machen, unsere Straßen dadurch aber kaum entlasten. Die Maut-Idee ist Murks.

SPD, Grüne und Linke haben den Ausbau von P&R-Plätzen leider ebenso abgelehnt wie die Verlängerung von S- und U-Bahnen. Damit haben sie die Chance vertan, Autofahrern Anreize für einen Umstieg auf Busse und Bahnen zu bieten. Stattdessen setzen sie mit der Ausweitung und Erhöhung von Parkgebühren und einem massenhaften Parkplatzabbau ihren blindwütigen Kulturkampf gegen das Auto fort und vergessen die vielen Berliner, die auf den eigenen Pkw angewiesen sind. Zudem ignorieren sie, dass die Versorgung unserer Millionen-Metropole auch in Zukunft sichergestellt sein muss.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben